Verfahrenstechnik

default header

Flüssigkeits-Detonationssicherungendetonationssicherung fluessigkeit

Eine Flüssigkeits-Detonationssicherung kann in eine Befüllungs- oder Entleerungsleitung eingebaut werden. Die in der Detonationssicherung stehende Flüssigkeit (Syphonprinzip) verhindert ein Durchschlagen der Flamme.

Da in Entleerungsleitungen die Gefahr des Leerpumpens der gesamten Flüssigkeit aus der Flüssigkeits-Detonationssicherung besteht, ist in dieser zusätzlich noch ein Flammenelement eingebracht. Sollte das Syphonprinzip versagen, so schützt dieses Element vor Flammendurchschlag.

Bauformen:

  • Rohrleitungsarmatur – zum direkten Einbau in die Rohrleitung

Nennweiten: DN25-DN300
Explosiongruppen: IIA, IIB3
Betriebstemperaturen: max. 20°C
Betriebsdrücke: max. 0,1 barü
Materialien: C-Stahl, Edelstahl

 Datenblatt Flüssigkeit Detonationssicherung öffnen

Suche

Aktuelles

10.09.2018

Bauteilgeprüfte Kombination von Berstscheibe und Sicherheitsventil

Die splitterfrei auslösende, abblaseseitig vorgekerbte und somit prozessseitig vollkommen glatte
mehr...

Alle anzeigen

Messetermine

23.10.2018

Unsere gesamten Messetermine

  • 09. – 11.04.2019 Powtech, Nürnberg
  • 10.04.2019 Meorga, Halle
  • 19.06.2019 Meorga, Hamburg
  • 18.09.2019 Meorga,
    mehr...

    Alle anzeigen

Presse

06.11.2018

Einwegmischer - Die neue X-Grid Generation GXP-H

Die neue Generation von patentierten Einwegmischern mit X – Gitter
mehr...

Alle anzeigen