Verfahrenstechnik

default header

Flüssigkeits-Detonationssicherungendetonationssicherung fluessigkeit

Eine Flüssigkeits-Detonationssicherung kann in eine Befüllungs- oder Entleerungsleitung eingebaut werden. Die in der Detonationssicherung stehende Flüssigkeit (Syphonprinzip) verhindert ein Durchschlagen der Flamme.

Da in Entleerungsleitungen die Gefahr des Leerpumpens der gesamten Flüssigkeit aus der Flüssigkeits-Detonationssicherung besteht, ist in dieser zusätzlich noch ein Flammenelement eingebracht. Sollte das Syphonprinzip versagen, so schützt dieses Element vor Flammendurchschlag.

Bauformen:

  • Rohrleitungsarmatur – zum direkten Einbau in die Rohrleitung

Nennweiten: DN25-DN300
Explosiongruppen: IIA, IIB3
Betriebstemperaturen: max. 20°C
Betriebsdrücke: max. 0,1 barü
Materialien: C-Stahl, Edelstahl

 Datenblatt Flüssigkeit Detonationssicherung öffnen

Suche

Aktuelles

31.08.2022

Wie die Zeit vergeht – 15 Jahre Kooperation Schwing – Donadon

Im Jahr 2007 begann Schwing mit dem aktiven Vertrieb der
mehr...

Alle anzeigen

Messetermine

15.09.2022

Unsere Messetermine

  • Powtech: Nürnberg, 27. bis 29.09.2022
  • Meorga: Bochum, 26.10.2022
  • Meorga: Leverkusen, 26.04.2023
  • Meorga: Hamburg,
    mehr...

    Alle anzeigen

Presse

01.08.2022

Neuer Geschäftsbereich bei Schwing Verfahrenstechnik GmbH

Die Schwing Verfahrenstechnik GmbH, seit vielen Jahren etabliert und bekannt
mehr...

Alle anzeigen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.