Verfahrenstechnik

default header

Anfahrt

FDM - Fork Dichte Messgeräte

Die Nachfolger für die bewährten Flüssigkeits-Dichteaufnehmer 7826/7828 (Stimmgabelprinzip) sind da

  • Direkter Einbau in Behälter und Rohrleitungen.
  • Auch für aggressive Produkte geeignet.
  • Einsatz im Ex-Bereich
  • Offen für die digitale Kommunikation

Die Weiterentwicklung der bewährten Typen 7826 und 7828 mit einem neuen Transmitter bringt dem Anwender einen vielfachen Nutzen. Der integrierte Transmitter wird bspw. mit vorprogrammierten Standardanwendungen „Appli-Apps“ ausgeliefert. Durch die Kombination der robusten und bewährten Schwinggabelsensoren der Vorgängermodelle mit einem neuen und hochmodernen Transmitter ist das Gerät heute für äußerst anspruchsvolle Prozessanwendungen geeignet, wie bspw. die Trennschichterkennung in Rohrleitungen, Konzentrationsmessung von Suspensionen und Schlämmen, sowie die Konzentrationsüberwachung von korrosiven Säuren und Laugen.

FDM fluessigkeitsdichte StimmgabelDas Gerät ist erste Wahl, wenn es darum geht, ein Gerät direkt in eine Prozess Rohrleitung oder einen Mischbehälter einzubauen. Es hilft dem Betreiber  bei der Lösung alltäglicher Probleme. So helfen diese Dichtetransmitter, den Ausschuss durch Produktvermischung zu reduzieren, bei der eindeutigen Zuordnung reiner Produkte, der Erhöhung der Produktqualität und erhöht letztendlich auch die Sicherheit für das Bedienungspersonal. Speziell dort, wo es um eine extrem kurze Ansprechzeit der Messung geht und nur wenig Platz zum Einbau des Gerätes vorhanden ist, zeigt das neue Gerät seine Stärken.

Der integrierte Transmitter des FDM ist für den Einsatz im Ex-Bereich zugelassen. Verschiedene der aktuellsten Ausrüstungskomponenten sind Bestandteil dieses Transmitters. So ist er zur digitalen Anbindung an Prozessleitsysteme (DCS) geeignet und liefert die Sensorrohsignale für Signalkonverter oder Durchflussrechner. Er bietet auch 4 - 20 mA Ausgänge mit HART Protokoll, Wireless HART, Frequenz (Periodendauer des Sensors), FOUNDATION Fieldbus und RS485 MODBUS Schnittstellen. Daneben hat der Betreiber jetzt auch die Möglichkeit, die Geräte mit einer integrierten Anzeige zu bestellen, für den Fall, dass dies für seine Zwecke ausreicht. Diese funktionellen Tatsachen reduzieren die Systemkosten für den Betreiber erheblich.

Durch den Einsatz digitaler Schnittstellen wie HART und MODBUS-I/O-Kommunikation hat der neue FDM-Dichtetransmitter auch die Möglichkeit, Signale von anderen externen Feldinstrumenten, wie von Temperatur-, Druck- und Volumen-Durchflussmessern zu übernehmen und zu verarbeiten. Der Eingang dieser externen Messwerte ermöglicht dem FDM die Verrechnung und die Ausgabe von Messwerten wie Massedurchfluss und Nettofeststoff-Durchsatzmengen zu übernehmen. Die Kosten für Montage und Verdrahtung reduzieren sich erheblich.

Neue Diagnosefunktionen, die "Known Density Verification" (KDV), reduzieren den Wartungsaufwand. Solche Funktionen überwachen das System auf Messwertalarme, die Unversehrtheit des Sensors, Ablagerungen, Erosion und Korrosion. Diese hochmoderne Technik erhöht den Zugriff auf Diagnoseinformationen speziell bei kritischen Anwendungen zur Dichtemessung. Daraus resultieren extrem verbesserte Zugriffszeiten und erheblich reduzierte Betriebskosten.

Suche

Aktuelles

08.01.2018

Schulung unserer Außendienstmitarbeiter

Zur Aufrechterhaltung unserer hochqualifizierten Vor-Ort Betreuung führt die SCHWING Verfahrenstechnik
mehr...

Alle anzeigen

Messetermine

04.01.2018

Unsere gesamten Messetermine

  • 07.03.2018 Meorga Frankfurt
  • 16.05.2018 Meorga Leverkusen
  • 11. – 15.06.2018 Achema Frankfurt
  • 12.09.2018 Meorga
    mehr...

    Alle anzeigen

Presse

30.03.2017

V-Konus Durchflussmesser und die ISO Norm 5167-5

Konus Durchflussmesser werden nun in der ISO Norm 5167-5 berücksichtigt McCrometer,
mehr...

Alle anzeigen