Verfahrenstechnik

default header

Anfahrt

Ein brandneues Dioden-Array Spektrometer für den Prozesseinsatz stellte die Schwing Verfahrenstechnik GmbH auf der ACHEMA-Messe vor.

Das äußerst leistungsfähige Prozess Photo Dioden Array (PDA) Spektrometer ermöglicht die On-Line Bestimmung von ggf. vorhandenen Verunreinigungen in 5-Ethylidene-2-Norbornene (ENB). Die PDA Spektroskopie versetzt den Prozessingenieur in die Lage den kompletten Wellenlängen bereich von 190 bis 800 nm mit einer Auflösung von 1 nm in einem Probengasstrom auf Verunreinigungen hin zu überwachen. Da das komplette Spektrum alle 10 sec abgesucht wird, können evtl. auftretende Verunreinigungen in kürzester Zeit aufgespürt werden und ggf. erforderliche Reaktionen veranlasst werden. Im Gegensatz dazu müssen dem Prozessingenieur beim Einsatz von Spektrometern, die mit festen Wellenlängen (spezifischen Filtern) arbeiten, die zu überwachenden Wellenlängen der Verunreinigungen vorher bekannt sein, um diese zu überwachen.

Der Hersteller baut seit mehr als 15 Jahren Prozessanalysatoren, wobei insbesondere seine speziellen Prozess-Spektrometer bekannt sind, die nach dem "Dioden-Array" Prinzip arbeiten. Diese Analysatoren werden in erster Linie zur Konzentrationsmessung von Gasen, aber auch von Flüssigkeiten eingesetzt. Unter den Anwendungen finden sich viele Sonderanwendungen wie die Messung kleinster Konzentrationen (Schwefel, Chlor, Aromaten, etc.)

Das Besondere daran ist, dass die Geräte ohne selektive Filter arbeiten und durch das eingesetzte "Dioden-Array" ein äußerst breites Wellenlängen Spektrum (190 - 800 nm bzw. 400 - 1100 nm) abdecken. Die Auflösung des Messbereiches auf 1nm ist gewährleistet. Die Genauigkeit (Wellenlänge) nach NIST 2034 ist ± 0,5 nm, die Reproduzierbarkeit ± 0,04 nm. Aufgrund des eingesetzten breitbandigen Dioden Arrays kann ein Analysator zur Messung mehrerer Komponenten kostensparend eingesetzt werden.

 

Alle Geräte können für den Betrieb im Ex-Bereich nach ATEX ausgeführt werden.

Eine weitere Besonderheit der neuen Geräte ist die eingesetzte Lichtquelle, eine Xenon Lampe. Diese ist äußerst langlebig und extrem langzeitstabil. Eine weitere Spezialität dieser Analysatoren ist die Messzelle, die mit faseroptischen Kabeln zur Signalübertragung ausgestattet ist, wodurch selbst in der Standardausführung recht hohe Prozesstemperaturen (max. 150°C) und Drücke (10 bar) realisierbar sind.

Für noch höhere Ansprüche bietet sich eine optische Eintauch-Messsonde an, die bis zu 300°C und 200 bar betrieben werden kann. Mit einer entsprechenden Armatur versehen, kann diese Eintauchsonde auch unter Betriebsbedingungen gezogen werden. Da die Geräte keine Verschleissteile aufweisen, bieten sie dem Betreiber ein sehr interessantes "Cost of Ownership".

 

Die Anwendungen sind u.a. die Messung von:

o H2S o SO2 o Mercaptane o Chlor o Chlordioxid o Ozon o H2O2 o Brom o Stickoxide o Ammoniak o Aromatische (BTX) o Phenole o Additive o Farbmessung o Metallionen o Messung spezifischer Wellenlängen o Grenzschichtüberwachung o

Typische Einsätze finden sich in Industriebereichen, wie:

o Raffinerien o Petrochemie o Erdgas o Chemie o Pharma o etc.

Suche

Aktuelles

10.09.2018

Bauteilgeprüfte Kombination von Berstscheibe und Sicherheitsventil

Die splitterfrei auslösende, abblaseseitig vorgekerbte und somit prozessseitig vollkommen glatte
mehr...

Alle anzeigen

Messetermine

19.06.2018

Unsere gesamten Messetermine

  • 17. – 18.10.2018 Flachbodentanktagung München
Seien Sie unser Gast und informieren Sie
mehr...

Alle anzeigen

Presse

20.08.2018

Erste Hilfe bei Schaumbildung

Niederdruck-Berstscheiben sichern Biogas-Fermenter gegen Überdruck Die Schaumbildung in Biogas-Anlagen ist eine
mehr...

Alle anzeigen