Verfahrenstechnik

default header

viscopro 2100 HutschieneDer ViscoPro 2100 ist ein neuartiger Viskositätstransmitter. Er ist konzipiert, um  zusammen mit einem Viskositätssensor die Viskosität von Flüssigkeiten zu messen. Dazu sind beide Einheiten in einem kompakten, robusten und leicht zu installierenden Gehäuse untergebracht. Zu den Anwendungen der ViscoPro Technologie gehören u.a. die Überwachung von Beschichtungsanlagen für die  Biomedizin und optischen Gläsern bis hin zu Einsätzen in der Petrochemie und Raffinerien.

Die kompakte und robuste Messanlage gewährleistet die kontinuierliche Viskositätsmessung, auch unter extremen Betriebsbedingungen. Das Design des Sensors macht diesen unabhängig von Strömungseinflüssen, Vibrationen, Erschütterungen und kurzzeitigen Prozesseinbrüchen. Die Messergebnisse korrelieren mit Normen und Prüfmethoden wie  ASTM D7483 und ASTM D445. Die schnelle und zuverlässige Messung ermöglicht die präzise und kontinuierliche Prozessüberwachung und Regelung. Die Messergebnisse korrelieren in hohem Maß mit Qualitätsanforderungen und Laborergebnissen.

Anwendungen:

Die Viskosität ist eine wichtige Variable, die in nahezu allen Fluiddynamischen Gleichungen eine Rolle spielt. Das ViscoPro ist spezialisiert auf die reproduzierbare Viskositätsmessung für schwierige Produkte wie Asphalte, HFO und Vakuumdestillate in der Petrochemie. Dabei kommen sowohl die hohe Präzision der Messergebnisse als auch die äußerst kompakte Bauform des Systems zum Tragen, die auch speziell in Beschichtungsanlagen von großem Vorteil ist.

Hinzu kommen die Vorteile des speziellen Sensordesigns. Der Sensor ist klein genug, um die Anforderungen zur Messung der Viskosität in der Kühlmittel- und Schmierstoffindustrie zu erfüllen.

Messmethode:

Korreliert zu  ASTM D-7483 und ASTM D-445

Funktion:

Das ViscoPro 2100 hat nur ein bewegtes Teil, einen Kolben, der elektromagnetisch in einer mit der Prozessflüssigkeit gefüllten kleinen Messkammer bewegt wird. Ein am Eingang der Messkammer angeordneter Deflektor zwingt die am Sensor anstehende Flüssigkeit in die Messkammer. Zwei Spulen bewegen den Kolben mit einer konstanten Antriebskraft in der Messkammer hin und her. Mit speziellen Schaltungen wird die Reisezeit des Kolbens für diese Kolbenbewegung bewertet und in die Viskosität umgerechnet.

Jedes ViscoPro 2100 setzt einen dieser Sensoren ein – damit sind präzise und zuverlässige Messergebnisse gewährleistet. Alle mit Produkt in Kontakt stehenden Teile sind aus Edelstahl und der sich ständig bewegende Kolben sorgt für eine stetige und eigenständige Reinigung des Sensors. 

In jedem Sensor ist auch ein Temperaturfühler enthalten, der die aktuelle Temperatur innerhalb der Messzelle misst. Diese Temperatur ermöglich die Messung der Temperaturkompensierten Viskosität (TCV). Dadurch ist eine erhöhte Messgenauigkeit auch bei wechselnden Prozessbedingungen möglich.

Die Transmitter werden entweder mit einem Hutschienengehäuse zur Installation im ex-freien Bereich oder mit einem Ex-d Gehäuse zur Errichtung im Ex-Bereich geliefert. Jeder Transmitter ist mit einer integrierten, hell leuchtenden Digitalanzeige für Viskosität und Temperatur ausgerüstet

Suche

Aktuelles

24.04.2020

Voll-Metall-Berstscheiben für sterile Anwendungen

Hochpräzisionsprodukte jetzt mit amerikanischer 3-A-Zertifizierung! Werden Berstscheiben unter sterilen Bedingungen eingesetzt,
mehr...

Alle anzeigen

Messetermine

16.07.2020

Unsere gesamten Messetermine

  • Achema: 04. – 08. April 2022
  • Powtech: 30.08. - 01.09.2022.
Schauen Sie
mehr...

Alle anzeigen

Presse

25.06.2020

Eichamtliche Zulassung für Wasserstoff-Massedurchflussmessgeräte

Wasserstofftechnologie auf dem Vormarsch: Exakte Coriolis-Massedurchflussmessgeräte (CMD) für stationäre und
mehr...

Alle anzeigen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.